0%

Was sind die Hürden?

Eine kleine Beispielgeschichte:

Sagen wir, dass Sie einen Teilnehmer namens Jan in Ihrem Kurs haben. Er ist sehr interessiert an Ihrem Kurs und gehörlos. Was würde das für Ihren Kurs bedeuten?

  • Sie haben im Kurs eine Menge interessanter Audiodateien aufgenommen, aber wie bekommt Jan die Informationen, die er nicht hören kann?
  • Gibt es Untertitel oder eine Möglichkeit, mitzulesen, was gesagt wird? Wenn nicht, sieht er nur die Bilder auf dem Monitor und verpasst den ganzen Ton.

Es könnte aber auch TeilnehmerInnen geben, die Sehbehinderungen haben. Ihr Kurs enthält jedoch Bilder, Texte und grafische Navigationselemente.

  • Können Ihre blinden TeilnehmerInnen eine Screenreader-Software verwenden, um sich die schriftlichen Inhalte vorlesen zu lassen?
  • Wenn ja, haben die Bilder sogenannte Alt-Texte, die der Screenreader vorlesen kann?

Anhand dieser kurzen Beispiele wird schnell klar, warum Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen nicht ohne weiteres an Online-Kursen teilnehmen können.

Um wirklich barrierefreie Kurse zu erstellen, müssen Sie Lösungen für die oben beschriebenen und viele weitere Probleme finden. Barrierefreiheit ist ein komplexes Thema, das Überlegungen zur Schriftgröße, zum Kontrast und zur Farbgestaltung sowie zum responsiven Design (Skalierung der Inhalte) für mobile Geräte umfasst.

Kursplan 

Kurs: Modul 2 Lerneinheit 3 – Inhalte präsentieren: Urheberrecht, OER und Barrierefreiheit

Kursleitung

Keine Kursleitung zugewiesen.

Fortschritt

0%