0%

Typografie 3

Gemischte Schriftarten:

Mischen Sie nicht zu viele Schriftarten in einem Text. Eine Schriftart für die Überschrift und eine für den Fließtext ist völlig ausreichend. Wenn Sie aber Schriftarten mischen, versuchen Sie, Schriftarten zu verwenden, die ähnlich, aber auch hinreichend unterschiedlich sind, damit sie leicht voneinander zu unterscheiden sind. 

Serifenlose Schriften/Schriften mit Serifen: Serifen sind die kleinen Häkchen an einem Buchstaben, wie beim ersten T auf dem Bild unten. Sie sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern erfüllen auch einen bestimmten Zweck: Im Druck helfen Serifen, die Buchstaben visuell zu verbinden und erleichtern das Lesen.

Beim Verfassen von Online-Texten ist es jedoch besser, serifenlose Schriften (wie Arial) zu verwenden: Auf Bildschirmen sind Schriften mit Serifen viel schwieriger zu lesen.

Kursplan 

Lernpfad: Einstieg in das Autorentraining
Kurs: Modul 1 Lerneinheit 3: Das Schreiben von Modul-Inhalten

Kursleitung

Fortschritt

0%